B-Wurf de Wulfhardi

 Einzelfotos der Welpen 1./3./5./9.u. 10 Lebenswoche

siehe hier und folgende

____________________________________________________________

Die 9. Woche war etwas heftig. Tierarztbesuch, Wurfabnah-me, Welpen-Papiere fertig machen und dann kam der Abschied. Besonders schwer hatte es Broder de Wulfhardi, da er als letzter Welpe noch die Nacht vom 15. auf den 16.06. überstehen musste. Alle seine unmittelbaren Spiel- und Beiß-gefährten waren plötzlich nicht mehr da und Amelie wie auch Frida wollten in der Nacht auch nichts mehr von ihm wissen und hören. Beide verzogen sich zu einem stilleren Plätzchen, sie  wollten das Gejammer und Gefiepe nicht mehr hören. Was macht Zweibeiner in einem solchen Fall? Gegen 01:00 Uhr war auch Broder dann endlich ruhig weil er nun ......

So konnten Broder und Zweibeiner in besonderer Weise Abschied nehmen -Beagle kuscheln eben gern und brauen Tuchfühlung.


Die Tage zuvor gab es noch schöne Szenen, wo leider nicht immer gleich das Handy parat war. Hier noch paar Videos zum Abschied und Abschluss vom


B-Wurf de Wulfhardi

 

Abschied von Oma Frida


Die Gewöhnung der Welpen an ihre Aufzuchtstätte steigerte sich in den letzten Tagen sehr. Es wurde Zeit für den Umzug in das neue Zuhause.

 

Die Kletterei wurde auch geübt


Und hier ein letzte Video unter dem Motto


"Wildschaden"


"Wildschaden"


Die kleinen Racker sind gesund und munter. Stammen nicht aus einer Kellerzucht und haben sich während der Aufzucht aufgrund  des Umfeldes  der Zuchtstätte bestens entwickelt.


Die Verpaarung war vielversprechend. Die Gene bzw. andere Störgrößen haben leider nicht zum erhofften Resultat geführt. Bei drei von fünf Welpen wurde bei der tierärztlichen Voruntersuchung wie auch  bei der Wurfabnahme ein Rückbiss diagnostiziert und hatte die Bemerkung "Zucht-untauglich" im Abnahmebericht  zur Folge.

____________________________________________________________

Die 9. Lebenswoche hat begonnen und das Abschiednehmen naht. Viel länger dürfen die Welpen sich an das hiesige Rudel mit zugehöriger Umgebung nicht gewöhnen. Die Streifzüge werden von Tag zu Tag bei wachsender Selbständigkeit und "Selbstsicherheit" immer größer. Auch Amelie gewinnt wieder mehr Nähe zu ihren Welpen und wird ihre Spiel- und Schmusegefährten sicherlich sehr vermissen.


Heute (09.06.) haben sich bei den Welpen der Tierarztbesuch und die Grundimmunisierung bemerkbar gemacht. Die Welpen waren merklich ruhiger und haben bei viel Schlaf wenig gefressen -die Impfung zeigt Wirkung.

Die tierärztliche Untersuchung war sehr gründlich. Gesundheitliche Probleme, die die Impfung und damit auch die Wurfabnahme verhindert hätten wurden nicht festgestellt. Leider wird der B-Wurf  die Wurfabnahme wohl nicht so fehlerfrei wie der A-Wurf durchlaufen. Nach der morgigen Wurfabnahme (10.06.) werde ich es genauer wissen und die protokollierten Fehler sind dann Fakt.

____________________________________________________________

Nun ist schon fast das Ende der 8. Lebenswoche erreicht. Alle Welpen entwickeln sich weiterhin prächtig. Welche Lebensenergie und -freude in diesen Rackern steckt, das ist immer wieder schön anzusehen.


In dieser Woche ist noch ein kleiner Ausflug mit dem Auto geplant, eine Gewöhnung an Halsband und/oder Geschirr wird nebenbei erfolgen und dann geht es am 07.06. zur allge-meinen tierärztlichen Untersuchung einschließlich der Grundimmunisierung (1. Impfung) und dem Chippen.

Das tägliche Welpenrennen (Zweibeinerrennen!) im Stöber-garten mit Amelie und Frida erfolgt mehrmals täglich. Oma Frida ist immer mitten drin und bringt -siehe Bild- zurzeit den Kleinen das Klettern bei.


Auch Brutus hat nun sein zukünftiges Zuhause gefunden und wird seinen Trennungsschmerz wohl schnell überwinden, denn in der Nachbarschaft wohnen schon zwei Beagle.

____________________________________________________________

Die 7. Woche hat begonnen und die Welpen werden von Tag zu Tag neugieriger und mobiler. Ein Freilauf außerhalb des eingezäunten Welpenfreilaufs im Garten ist nicht nur für die Kleinen abenteuerlich und anstrengend.

Einen Welpen auf seiner Stöber- und Fernaufklärungstour  verliert man  schnell aus den Augen. Frida und Amelie passen aber mit auf.

Klein Benjamin auf Tour mit Frida und Amelie.

Langsam verliert sich die Bindung der Welpen zur Mutterhündin und umgekehrt. Frida, die "Oma" der Welpen darf nun auch verstärkt mit in die Erziehung ihrer "Enkel" eingreifen. Amelie scheint zeitweise darüber sehr froh zu sein.


Nach einem so anstrengenden Tag geht es dann so gegen 19:00 Uhr wieder in das frisch bezogene Indoor-Gatter. Aber da fehlt doch noch das Spielzeug, Frisches Wasser und Hunger haben die Kleinen auch noch!


Wurde alles recht bereitet,  noch etwas getobt und umdekoriert,  dann ist enlich Ruh!

Ruh bis circa 22:00 Uhr, dann ist wieder Fressen angesagt  und nochmals geht es  raus zum großen Geschäft. Ab circa 23:00 Uhr ist dann wirklich Ruhe.  Erst, wenn draußen die ersten Vöglein zwitschern, so ungefähr gegen 04:00 Uhr, dann beginnt ein neuer Tag mit einem kräftigen Zug aus der "Milchbar". Es wird also schon von circa 23:00 - 04:00 Uhr durchgeschlafen und das großen Geschäft findet (überwie-gend) draußen auf dem Rasen statt!!!


Am kommenden Montag ist die dritte Entwurmung dran. Bei diesen schon recht wehrhaften Kleinen wird dieses spannend -die Paste "schmeckt  richtig lecker" und Zweibeiner muss dabei aufpassen, dass er sich nicht auch entwurmt!

___________________________________________________________

Das Wetter der letzten Tage war besonders schön, so dass die Kleinen spätestens ab 10:00 Uhr ihre "Freiheit" im Garten genießen konnten. Ausgiebige Bewegung mit den Großen im Garten  in frischer Luft, das gibt Kraft, schärft die Sinne und macht rmobil. Nach ausreichendem Schlaf und Fressen werden neue Ziele erkannt und in Angriff genommen.

Da die Witterung vermutlich nicht so bleibt und die Kleinen auch im Haus einen größeren Auslauf mit Schlafplatz benö-tigen, musste der Zweibeiner heut (19.05.) richtig ran.

Die Fläche "Wurfbereich mit Miniauslauf" wurde abgebaut.

Vorher!


Nun steht dort ein größeres Indoor-Gehege, welches für Zweibeiner und Waschmaschine einiges mehr an Arbeit bedeutet.

Indoor-Gehege für die nun folgenden 4 Wochen bei widrieger Witterungslage


Amelie hat auch schon den Weg in das Gatter gefunden. Spannend wird es noch, wenn Frida auf ihrem Lieblingsplatz (Fensterbank, links) liegt und den Zugang  blockiert.

Sonst verstehen sich Frida und Amelie bestens und passen insbesondere beim Freilauf im Garten gemeinsam auf die Kleinen auf -eben ein richtiges kleines Rudel und keine Meute. Nur Clarence fehlt!


Hier ein kurzes Video: Beagle-Welpe Brutus im Spiel mit Frida. Amelie kümmert sich um den Rest der Bande, bemerkt dass einer fehlt und holt schließlich den kleinen Ausreißer zurück. Frida hat gut auf den Kleinen aufgepasst.

____________________________________________________________

Nun haben wir schon die Mitte der 5. Lebenswoche erreicht, die Welpen entwickeln sich prächtig, werden von Tag zu Tag munterer und die Witterung der letzten Tage erlaubte längere Aufenthalte im Garten an der frischen Luft.

Die alte Hundehütte kam wieder zum Einsatz. Sie bot den Welpen Schutz vor dem kalten Wind und bei einer Innentemperatur von circa 20 Grad Celsius einen guten Schlaf nach dem Toben und dem Trunk an der Milchbar.


Schließlich war dann doch endlich Ruhe -für circa 2h!


Zum Auftakt der nächsten Runde wird es dann wieder etwas festere Nahrung aus der Welpen-Futterschüssel geben.

Zurzeit erfolgen die Entwöhnung von der Muttermilch und die Umstellung auf "Festnahrung". Die 2. Entwurmung haben die Welpen gut überstanden. Alles läuft nach Plan.   Spielein-heiten mit Mutter Amelie, Oma Frida, den hiesigen Zweibei-nern und ihre Sinneswahrnehmungen durch unterschied-lichste Ereignisse (Wetter, Vogelgezwitscher, Taube im Tiefflug und Landung, die Großen wittern/sehen und jagen ....) fördern nun die weitere Entwicklung der Kleinen. Der Auslauf wird in Kürze den gesamten Gartenbereich umfassen, andere Zweibeiner werden die Welpen besuchen, Autofahrten sind geplant, ein erster Tierarztbesuch ist gebucht usw......

Den Kleinen soll es nicht langweilig werden aber sie brauen auch noch viel Schlaf!


Am Wochenende werden wieder Einzelfotos gemacht.

____________________________________________________________

Die 4. Lebenswoche hat begonnen, das Wetter ist gut und  die Sonnen scheint. Also raus aus dem "Stall" und der Zweibeiner macht zwischendurch in der  Wurfkiste alles wieder schön (sauber)!

Frida, unser heutiges "Geburtstagskind", sichert derweil den Südabschnitt -irgendwas kommt doch da?!!

Oma Frida feiert heute ihren 6. Geburtstag

(* 06.05.2013)!

___________________________________________________________

Die 3. Lebenswoche ist  geschafft und die erste Entwurmung (Mutterhündin und Welpen) ist erfolgt.  Allen geht es gut!

Mitte 3. Lebenswoche (01.05.)


Amelie versorgt ihre Wellpen noch sehr gut mit Milch. Alle nehmen an Gewicht gut zu und werden von Tag zu Tag mobiler. Der "Kampf" um Nahrung wird nun etwas rabiat.

Die ersten Zähne brechen durch und somit wird begonnen, Amelie bei der Welpenfütterung zu entlasten. Nun wird es Zeit mit der Zufütterung anzufangen. Mit der Zufütterung wird die Intensivpflege der Mutterhündin Amelie nachlassen, so dass neben der Gewichtskontrolle der Welpen und anderen Sozialkontakten  nun in Sache "Sauberkeit in der Wurfkiste" die Zweibeiner gefragt sind.


 

 

 

 

 

Es wird sehr auf besseres Wetter gewartet. Dann gehts zum Fressen und ..... raus an die frische Luft!

___________________________________________________________

Die 2. Lebenswoche ist fast geschafft und alle Welpen haben das Geburtsgewicht verdreifacht.

Ende 2. Lebenswoche (26.04.)


Die Augen öffnen sich nun langsam, die Sinneswahrneh-mungen werden nun  bei sich steigender Vitalität sensibili-siert. Die Umwelt wird weiträumiger erfasst und die erfassten Reize finden ihre  Einordnung.

 

Ohnen Mampf kein Kampf, wer schläft der ... nicht!

Ende 2. Lebenswoche (26.04.)


Mutterhündin Amelie verteidigt ihre Wurfkiste immer weiträumiger und genießt gerade bei dem schönen Wetter den Sonnenschein und die frische Luft bei ihren Ausflügen im Garten -"Oma Frida passt dann auf!".

Zum Schutze der Milchbar war bei allen Welpen heute der Krallenschnitt der Vorderläufe angesagt. Kommende Woche wird die erste Entwurmung durchgeführt und die Welpen werden  ihre erste Zufütterung außerhalb der geliebten Milchbar erfahren.

___________________________________________________________

Am 13.04.2019 hat Amelie de Wulfhardi ihren B-Wurf (4/1) auf die Welt gebracht.

Amelie in der von ihr erwählten Wufhöle ruhend und wartend auf

Benjamin de Wulfhardi


Um 14:00 Uhr war es dann geschafft!


Alle sind da, auch Benjamin, und umgezogen in die saubere Wurfkiste


Amelie hat 4 Rüden (tricolour) und eine Hündin (broken-tri)

im Zeitraum 10:32 - 14:00 Uhr ohne Probleme geworfen.

 

Vater Clarence hat eindeutig seine Gene an

Briana de Wulfhardi

vererbt!

 

Da die Fellfarben und deren Verteilung sich in den ersten Wochen und Monaten noch ändern, könnte sich auch Benjamin zu einem Broken-Tri entwickeln.


Name de Wulfhardi

Geburtsgewicht in g/ Gewicht 15.04.

Brian

345/420

Broder

336/380

Brutus

355/435

Briana

304/379

Benjamin (Ben)

405/514


Die Gewichtszunahmen der Welpen bis zum 15.04. zeigten, dass  alles recht gut verlief. Allehaben sich erholt.


Alle Welpen haben nun mit dem Ende der 1. Lebenswoche ihr Geburtsgewicht verdoppelt!


B-Wurf, Ende 1. Lebenswoche

 






10. Lebenswoche

und

Abschluss B-Wurf












































































9./10. Lebenswoche






























8. Lebenswoche































7. Lebenswoche










































































6. Lebenswoche







































































5. Lebenswoche




















































4. Lebenswoche
































 

3. Lebenswoche

















































2. Lebenswoche











































1. Lebenswoche